Ich habe mich nun durchgerungen, doch auf LTE umzusteigen. An meinem Standort ist LTE von Vodafone und der Telekom verfügbar. Beide Anbieter haben ihre Vor- und Nachteile und beide Anbieter beschränken auf 7,2MBit und 10GB. Danach wird auf DSL-light Geschwindigkeit runtergeschalten.

Vodafone
Vodafone bietet für 29,95€ die besagten Leistungen an. Jedoch habe ich bei diesem Preis nur VoIP. Einen richtigen Telefonanschluß bietet Vodafone nicht an. Außerdem kommen nochmal 2,50€ pro Monat für den LTE-Router dazu, welcher nach den ersten beiden Jahren dann mir gehört.

Telekom
Hier liegt der monatliche Preis bei 39,95€ bzw. 43,95€, wenn ich meinen ISDN-Anschluß mit 2 Leitungen und 3 Nummern behalten will. Dazu kommen nochmal 4,95€ Miete für den Router für die ersten beiden Jahre (danach 3,95, danach 2,95). Zu keiner Zeit gehört der Router dann mir.

Ich will auf jeden Fall meine ISDN-Leitung behalten. Somit wäre nur die Telekom möglich, es sei denn, ich kündige den DSL-Anschluß und behalte nur den ISDN-Anschluß und wechsle das Internet zu Vodafone. Jedoch kostet der reine ISDN-Anschluß bei der Telekom 25€ pro Monat. Damit käma ich auf knapp 60€ im Monat. Das ist viel zu teuer.

Nach langer Recherche bin ich nun zu folgender Lösung gelangt. Der LTE-Router von Vodafone, Telekom und auch O2 ist überall die gleiche Hardware. Die Geräte unterscheiden sich nur äußerlich. Es finden sich auch genügend Berichte im Netz, dass der Vodafone B1000 Router problemlos mit einer Telekom-SIM funktioniert. Ich habe deshalb einen Vodafone B1000 für 129€ gekauft und nutze das LTE-Angebot der Telekom. Es entfällt also der monatliche Mietpreis, welcher sich immerhin auf 118€+95€+71€=284€ summiert, ohne Eigentümer des Gerätes zu sein. Außerdem habe ich jederzeit die Möglichkeit den Router wieder zu verkaufen und auf ein anderes und besseres Modell umzusteigen. Die monatlichen Kosten erhöhen sich damit für mich nur um knapp 5€.

Huawai B390 S2 = Vodafone B1000 = Speedport LTE