Bis hierhin ist nun knapp die Hälfte geschafft, wobei die eigentlich komplizierten Stücke noch vor mir liegen.
Schön zu sehen im Vordergrund die erstmal grob hingelegten und noch nicht ausgerichteten Balken.

Mal ein fertig einbetonierter L-Pfosten-Halter mit Balken. Vorne das Riffelrohr mit dem Stromkabel für Licht und Steckdosen.

Nun wird der hintere Rest der Unterkonstruktion ausgerichtet. Die mittleren Bank liegen schon, wie sie müssen und dienen als Richthilfe für die beiden äußeren Balken, welche fest einbetoniert werden.

Hier mal ein Detailfoto.

Und noch ein Detailfoto.

Die etwas “verrückte” Ecke mit dem blöden 54-Grad-Winkel. An den Schrägen hier (und am Erker) ziehe ich auch Querbalken ein, damit dann später die abgeschrägten Enden der Holzdienen genug Auflagefläche haben.

Auch um das Fallrohr der Regenrinne musste eine Spezialkonstruktion gebaut werden. Später werde ich das Fallrohr abbauen, die fast fertige Platte hinlegen, mit der Lochkreissäge ein passendes Loch sägen und das Fallrohr wieder einsetzen. Damit habe an dieser Stelle später durchgehende Dielen mit genug Auflagefläche. Hier ist übrigens fast die Stelle mit den längsten Dielen. Ich werde hier Dielen bis zur Länge von 5,60 Meter am Stück verbauen.
Im Riffelrohr verläuft das Kabel des rechten Lautsprechers. Beide sind übrigens schon unter dem Dach montiert und angeschlossen. Mit Internetradio aus ordentlichen Boxen geht die Arbeit einfach besser von der Hand :-)

Nun bin ich bald am letzten Stück der Unterkonstruktion angelangt. Hier an der Erkerschräge muß ich wieder die Augen am besten zweimal in die Hand nehmen und dreimal messen. Denn obwohl ich von Vater eine hervorragende Kappsäge ausgeliehen bekommen habe, hat leider noch niemand eine “Dran”-Säge erfunden.

Zu guter Letzt mal noch ein Bild mit von Hand zurech gedängelten Flacheisen als Winkelverbinder für meinen geliebten 54 Grad- bzw. 126 Grad-Winkel. Erwähnenswert ist hier vielleicht noch, nach den Dängeln die verzinkten Eisen mit Zinkspray zu behandeln, damit der durch Schraubstock und/oder Hammer zerstörte Rostschutz wieder hergestellt wird.

Unterkonstruktion Teil3 (Umbauung der Kellerschächte)

Unterkonstruktion Teil5 (Fertig)