Schon seit vielen Jahren schwirrte mir die Idee im Kopf rum, meine ziemlich umfangreiche Foto-, Musik- und Videosammlung zentral zu verwalten und möglichst ohne CD- bzw. DVD-Wechsel überall im Haus verfügbar zu machen.

Im Herbst 2007 begann ich nun mit der schrittweisen Realisierung des „Projektes MediaServer“. Davor hatte ich mich vielleicht 2 Monate in diversen Foren, Zeitschriften und Versandhäusern schlau gemacht, welche Vorraussetzungen in Hard- und Software vorhanden sein sollten. Weitere wichtige Punkte auf meiner Must-Have-Liste waren:

  • Möglichst geringer Stromverbrauch, da alles permanent verfügbar sein sollte
  • Alles muß ohne laufenden PC funktionieren
  • Möglichst keine neuen Kabel im Haus ziehen und vorhandene Infrastruktur optimal ausnutzen
  • DSL bis auf weiteres nicht nutzbar, da keine Verfügbarkeit (Ich wohne auf dem Dorf, in einer Sackgasse, die direkt am Wald endet. Sozusagen dort, wo sich Fuchs und Hase “Gute Nacht” sagen.)
  • Falls doch mal DSL kommt, sollte InternetRadio über die Stereoanlage gehen
  • Die anzuschaffende Hardware sollte preislich nicht jenseits von Gut und Böse liegen und kostengünstig um diverse Features erweiterbar sein
  • Der Ausbau der Endlösung soll Schritt für Schritt erfolgen, wobei trotzdem einzelne Funktionalitäten schon von Anfang an funktionieren sollen