Von Andreas griff ich die Idee mit den Platten auf, damit man (ich) im Notfall immer mal wieder an die Unterkonstruktion komme, sei es zum nachträglichen Ausrichten oder einfach nur zu Kontrolle. Außerdem übernahm ich von Ihm teilweise die Idee mit den Punktfundamenten.

Da die Randsteine der alten Terrasse bombensicher einbetoniert sind, sollten diese drinnen bleiben. Das Problem dabei: die neue Terrasse sollte etwas größer werden und die Randsteine sind Richtung Hauswand um Sage und Schreibe 5-7 cm abgefallen.

Bei einer geplanten Größe von knapp 40m² muß auch der Kostenfaktor im Auge behalten werden. Da der größe Posten hierbei das eigentliche Holz ist, haben wir auch lange benötigt, bis wir uns für die Holzsorte und den Händler dafür entschieden hatten.

Natürlich darf am Ende auch eine schöne Beleuchtung nicht fehlen, damit alles schön zur Geltung kommt. Schließlich wollen die Nachbarn auch etwas davon haben :-) Ergo müssen die zu verlegenden Kabel inkl. deren Anschlüsse im Vorfeld mit geplant werden.

Einleitung

Holzauswahl